Artikel

Einsame Schaukel im Meer

Auszeit für die Reise ins Ich

Zeichen. Sie sind da. Immer und immer rechtzeitig. Mal stark und deutlich, mal nur schwer zu erkennen. An den Zeichen liegt es nicht. Ob die Botschaften ihre Empfänger erreichen, gleicht hingegen eher einem Glücksspiel. Und dann ist »erreichen« auch noch … weiterlesen

Rundblick

Sitzreihe zum Wochen-End-Geplauder

Wochen-End-Geplauder – [1624]

Ich wollte mal »In« sein und habe mich an eines dieser vermeintlich witzigen »Ich und mein Leben«-Bücher gewagt. Obwohl das erste Kapitel bereits unerträglich war, habe ich mich in Durchhalte-Parolen geübt. Doch die nächsten Kapitel brachten keine Besserung. Bei 27% … weiterlesen

Offener Roman

Tafel_Neu_by_Tim-Reckmann_pixeliode

Plot Idee erfordert jetzt größere Eingriffe

Im Beitrag zum entdeckten Logik-Fehler schrieb ich, dass dieser eine Korrektur des bisher Geschriebenen erforderlich macht. Das ist Makulatur. Weiterhin berichtete ich im selben Artikel über die Eingebung, die sich überfallartig in meinem Kopf einnistete. weiterlesen

Kurzgeschichten

Licht-driftet-ins-Dunkel_by_Erich-Ferdinand_flickrcom

Der Zyklus vom Sein

Ohh, wie ich dieses Materialisieren aus dem Nichts hasse. Schwuppdiwupp und schon finde ich mich in einer unbekannten Umgebung wieder. Überall zieht und zwickt es. Und weil ich ja der Neue bin, zerrt man mich gleich in die erste Reihe. … weiterlesen

LesBar

Fredrik T. Olsson - Der Code

Fredrik T. Olsson – Der Code

Atem beraubend! So ein Debüt wünsche ich mir auch. Klasse! Von Beginn an Tempo und Spannung. Das Buch für andere Dinge aus der Hand legen, fällt schwer. Und ja, Fredrik T. Olsson hält beides bis zum Schluss durch, auch wenn … weiterlesen

Werkstatt

Regal alter TV

Fernsehen als Inspirationsquelle

Zum Abschalten oder Entspannen eine Runde Fernsehen am Abend? Warum nicht? Doch kann man als Schreiberling wirklich abschalten, oder produziert der Kopf nicht ständig irgendwelche Geschichten, seien es auch nur kurze Szenen? weiterlesen