Der unfertige Roman

Schreiben – Lesen – Reflektieren

Artikel

Erschafft Schmerz immer Großes?

Gerade aus der Ecke der zumeist als sensible Persönlichkeiten charakterisierten Kreativen wird immer wieder berichtet, dieses oder jenes Werk ist in einer Phase großen Schmerzes entstanden. Vertreten sind alle Gattungen: Musiker, Künstler und Schriftsteller. Gemeinhin werden seelische Qualen als Ursache verantwortlich gemacht. Aber warum oder können die was dafür? ⇒ weiterlesen


Kasimir gefunden

Natürlich existiert eine unüberschaubare Menge an möglichen Foto-Vorlagen im Netz, die aber niemals hätten passen können, weswegen ich mir eine entsprechende Recherche erspart habe. Warum? Es wäre "nur" ein Foto gewesen, aber niemals Kasimir.
Wer Kasimir ist?
Ich will mal nicht eingeschnappt sein, denn wer nur diesen Artikel liest, hat noch nicht meine Kurzgeschichten genossen. Die kann ich natürlich uneingeschränkt empfehlen, beschränke mich hier aber auf – Helge. Nicht Kasimir? Doch, nur nicht so ungeduldig sein. ⇒ weiterlesen


Anständige Autoren gegen maßlose Verlage

AutorInnen wollen nur eins: Schreiben! Nun gut, nicht ganz, sie wollen auch gelesen werden. Dem steht allerdings eine handfeste Hürde im Wege: Vervielfältigung. Kaum verwunderlich ist daher, dass Jemand erkannte, wie sich diese unliebsamen Aufgaben in klingende Münzen umwandeln ließe.
Warum die ersten Autoren die niedrige Beteiligung für ihr Schaffen akzeptierten, lag wahrscheinlich an einem Trick, der auch Heute noch als Speerspitze ins Feld geführt wird: Vorschusszahlungen. ⇒ weiterlesen


Blog gegen Abmahnung schützen

Die Thematik ist inzwischen aus der wahrnehmbaren Berichterstattung verschwunden, und damit aus den Köpfen möglicher Opfer. Zu dem verbinden es die Meisten mit illegalen Musik-Downloads oder höchstens mit einem fehlerhaften Impressum. Vielleicht erinnern sich Einige, dass da auch mal was mit Bildern war.
Es ist aber nach wie vor ein lukratives Geschäft und da Geld bekanntlich nicht stinkt, lassen sich immer wieder Anwälte finden, die sich nicht zu Schade sind, Existenzen zu vernichten. ⇒ weiterlesen


© 2012 – 2017 bei O. Sartig