Der unfertige Roman

Schreiben – Lesen – Reflektieren

Thriller

Frederik T. Olsson – Der Code

Atem beraubend! So ein Debüt wünsche ich mir auch. Klasse!
Von Beginn an Tempo und Spannung. Das Buch für andere Dinge aus der Hand legen, fällt schwer. Und ja, Fredrik T. Olsson hält beides bis zum Schluss durch, auch wenn sich bei mir zum Ende der Pulsschlag beruhigte.
Es ist ein dystopischer Thriller. Die grundlegende Plot-Idee ist nicht neu und in der Geschichte des Buchs sicher schon millionenfach verwendet worden, aber das trifft eigentlich auf alle Bücher zu. Das Drumherum macht den Unterschied. ⇒ weiterlesen


Charlie Huston – Der Prügelknabe

Vor lauter Enthusiasmus weiß ich gar nicht, wo ich Anfangen soll. Vielleicht mit der einzigen Schwierigkeit, die ich am Anfang des Buches hatte. Die Dialoge sind nicht, wie wir es gewohnt sind, mit Tüttelchen "…" fortlaufend in die Handlung eingebunden, sondern abgesetzt und mit einfachem Bindestrich untereinander weg geschrieben. Das sieht dann so aus:
Hier steht ein Handlungsablauf, in dem sich zwei Akteure unterhalten.
- Der Erste redet
- Es folgt die Antwort
- Worauf wieder der Erste an der Reihe ist
usw.
Dann geht es in der Handlung weiter. ⇒ weiterlesen


© 2012 – 2018 bei O. Sartig