Der unfertige Roman

Schreiben – Lesen – Reflektieren

LesBar

Nina C. Hasse – Ersticktes Matt

Steampunk? Was'n das? Aber es soll ein Krimi sein, oder? Dann mal her damit, wollen wir mal sehen, was denn dieses Steampunk ist.
Von der Autorin liebevoll eingepackt, dauerte es einige Zeit, bis ich das Schmuckstück dann auspackte. Im Inneren fand ich die persönliche Widmung, die sich jeder Besteller wünschen darf. Diesen Aufwand betreibt Nina Hasse, weil sie ihren Erstling komplett in eigener Regie publiziert. Alleine dafür gebührt ihr Hochachtung. Aber es wäre wirklich Schade, wenn dieses Werk nicht das Licht der Öffentlichkeit erblickt hätte. Denn, so viel sei verraten, es ist eine lohnende Investition. ⇒ weiterlesen


Bianca Fuchs – Seelenläufer

Was für ein Lichtblick! Nach zahlreichen Krimis und Thriller war Seelenläufer eine im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Abwechslung. Leichtfüßig entfaltet Bianca Fuchs eine magische Welt mitten unter uns. Faszinierend.
Ihr Schreibstil ist leichtgängig, weshalb die Buchstaben sanft vor den Augen dahin gleiten. Ohne Hindernisse taucht man in die Geschichte ein. Natürlich ist der magische Aspekt die Besonderheit, doch getragen wird der Roman von den Charakteren. Vom Start weg wunderbar beschrieben, setzt sich das bei deren Entwicklung fort. Ich hatte keine Schwierigkeiten zu Fühlen, weder bei den Figuren, noch der Atmosphäre. ⇒ weiterlesen


Nicole Neubauer – Kellerkind

Sehr gelungener Erstling, mit dem Nicole Neubauer zu Recht unter die Fittiche des renommierten blanvalet Verlag genommen wurde. Die überwiegend eher mittelprächtigen Rezensionen, die mir im Vorfeld begegnet sind, kann ich weder nachvollziehen, noch bestätigen.
Als ich das Buch abends begann, konnte ich es noch nach einigen Seiten aus der Hand legen. Am nächsten Tag gelang mir das nicht mehr. Erst nach 12 Stunden konnte ich mit dem letzten Satz auch das Buch schließen. ⇒ weiterlesen


Frederik T. Olsson – Der Code

Atem beraubend! So ein Debüt wünsche ich mir auch. Klasse!
Von Beginn an Tempo und Spannung. Das Buch für andere Dinge aus der Hand legen, fällt schwer. Und ja, Fredrik T. Olsson hält beides bis zum Schluss durch, auch wenn sich bei mir zum Ende der Pulsschlag beruhigte.
Es ist ein dystopischer Thriller. Die grundlegende Plot-Idee ist nicht neu und in der Geschichte des Buchs sicher schon millionenfach verwendet worden, aber das trifft eigentlich auf alle Bücher zu. Das Drumherum macht den Unterschied. ⇒ weiterlesen


Erika Kroell – Erst Eins, dann Zwei…

Nach längerer Zeit schafft es mal wieder ein Buch in die LesBar. Zwar haben einige Bücher meine Lesezeit gefüllt, doch keines mich so gefesselt. Ich konnte es Abends kaum abwarten ins Bett zu kommen, um weiterlesen zu können. Selbst wenn die Augen schon vor Müdigkeit brannten, wollte ich wenigstens noch ein Kapitel lesen.
Erst Eins, dann Zwei ist ein klassischer Krimi. Tote am Anfang und der/die MöderIn wird gesucht. Die beiden Hauptdarstellerinnen, ihres Zeichens Kommissarinnen, wachsen einem schnell ans Herz, weil sie sehr natürlich beschrieben sind und der Leser einen leichten Zugang zu ihnen findet. ⇒ weiterlesen


Charlie Huston – Der Prügelknabe

Vor lauter Enthusiasmus weiß ich gar nicht, wo ich Anfangen soll. Vielleicht mit der einzigen Schwierigkeit, die ich am Anfang des Buches hatte. Die Dialoge sind nicht, wie wir es gewohnt sind, mit Tüttelchen "…" fortlaufend in die Handlung eingebunden, sondern abgesetzt und mit einfachem Bindestrich untereinander weg geschrieben. Das sieht dann so aus:
Hier steht ein Handlungsablauf, in dem sich zwei Akteure unterhalten.
- Der Erste redet
- Es folgt die Antwort
- Worauf wieder der Erste an der Reihe ist
usw.
Dann geht es in der Handlung weiter. ⇒ weiterlesen


Michael Peinkofer – Das Zauberer Handbuch

Titel und Cover können den Neugierigen in die Irre leiten. Liest man den Rückentext, befällt einem entweder tiefe Enttäuschung oder ein breites Grinsen überzieht das Gesicht.

Ja, es ist eine Anleitung.

Beim Stichwort Zauberer fallen sofort einige bekannte Namen: David Copperfield, Siegfrid & Roy, Hans Klok, Criss Angel, Houdini und wahrscheinlich noch viel mehr. ⇒ weiterlesen


© 2012 – 2017 bei O. Sartig